Der Förderkreis

Über uns

Museen brauchen Förderer

Ein Museum braucht Freunde und Förderer, engagierte Menschen, die es unterstützen und sich persönlich mit dem Haus und seinen Aufgaben verbunden fühlen – so auch die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe. Der Förderkreis der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe wurde 1998 neben der Vereinigung der Freunde ins Leben gerufen. Inzwischen haben es sich mehr als 160 engagierte Mitglieder zu ihrem Ziel gesetzt, die Kunsthalle gerade in Zeiten knapper öffentlicher Mittel in ideeller und finanzieller Weise zu fördern. Als Förderer gehören Sie zu den wichtigsten Mäzenen Deutschlands.

Engagement der Förderer

Wir widmen uns der Kunst

Um die Kunsthalle als lebendiges und attraktives Museum zu erhalten und weiter auszubauen, ermöglichen die Mitglieder des Förderkreises Ankäufe von Kunstwerken außerordentlichen Ranges zur Erweiterung der Sammlung und unterstützen Ausstellungsvorhaben sowie diverse Projekte wie beispielsweise die Restaurierung bedeutender Kunstwerke. Wir beteiligen uns daran, dass Kunst „erlebbar“ ist und bleibt – und tragen die Zukunft der Kunsthalle als zukunftweisenden Lernort Museum verantwortungsvoll mit. Für uns, für unsere Kinder und die nachfolgenden Generationen.

Vorstand

Dr. Sigrid Ingenohl, Kunstwissenschaftlerin, Vorsitzende
Prof. Dr. Klaus Gallwitz, ehem. Direktor des Städel Museums
Dr. Marlene Angermeyer-Deubner, Kunstwissenschaftlerin
Stefanie Geigle-Müller, Architektin
Prof. Dr. Müller-Tamm, Direktorin / Wissenschaftlicher Vorstand
Dr. Holger Jacob-Friesen, Leiter der Abteilung Sammlung und Wissenschaft
Thomas Schroff, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, Schatzmeister

Der Förderkreis ist Mitglied im Bundesverband der Fördervereine deutscher Museen bildender Kunst.

Die Satzung des Förderkreises  Satzung

Geschäftsstelle im Haus

Rebecca Hager
Telefon: 0721 9265305 (Mo und Mi 9 – 12 Uhr)
Mail: foerderer@kunsthalle-karlsruhe.de

Gründungsmitglieder

Gründungsmitglieder waren Prof. Dr. Klaus Schrenk, Prof. Dr. Achim Krämer (Vorsitzender von 1998–2010), Prof. Klaus Gallwitz, Christine Rotermund-Lehmbruck und Dr. Marlene Angermeyer-Deubner (Vorsitzende von 2011–2017).